×

tickZum Warenkorb hinzugefügt

.click(function() {

- Größe

Subtotal: 0,00 €;

Free Delivery on orders over 100 €
Gratis Versand über 100 € Bestellwert - Es gelten die AGB.

Richtlinie gegen Sklaverei und Menschenhandel

GRUNDSATZERKLÄRUNG

Diese Richtlinie gilt für alle Personen, die für uns oder in unserem Namen in irgendeiner Eigenschaft tätig sind, einschließlich Mitarbeitern sämtlicher Unternehmensebenen, Führungskräften, leitenden Angestellten, Leiharbeitern, entsandten Arbeitnehmern, Freiwilligen, Agenturen, Vertragspartnern und Lieferanten. SportsShoes.com (im Weiteren mit wir/uns bezeichnet) verfolgt im Hinblick auf moderne Sklaverei und Menschenhandel eine strikte Nulltoleranzstrategie und erwartet, dass alle Geschäftspartner, einschließlich der Mitglieder unserer Lieferketten, sich genauso wie wir dieser Richtlinie verpflichtet fühlen. Wir implementieren und überwachen die von uns eingerichteten Systeme und Kontrollmechanismen zur Sicherstellung, dass an keiner Stelle unseres Unternehmens moderne Sklaverei toleriert wird.

ZWECK DIESER RICHTLINIE

Moderne Sklaverei nimmt verschiedene Formen an, wie Sklaverei, Leibeigenschaft, Zwangs- und Pflichtarbeit, Schuldknechtschaft, Kinderarbeit und Menschenhandel. Allen gemein ist der Freiheitsentzug einer Person durch eine andere Person unter Gewaltandrohung zum Zwecke der persönlichen oder kommerziellen Ausbeutung. Moderne Sklaverei stellt eine Straftat und eine Verletzung der grundlegenden Menschenrechte dar.

Einhaltung der Richtlinie:

Wir als Unternehmen erwarten von jedem, der für uns oder in unserem Namen arbeitet, jegliche Aktivität zu vermeiden, die zu einem Verstoß gegen diese Richtlinie führen könnte:

Wir verfolgen im Hinblick auf moderne Sklaverei und Menschenhandel eine strikte Nulltoleranzstrategie in unserem Unternehmen und entlang unserer Lieferketten.

Die Verhütung, Aufdeckung und Meldung moderner Sklaverei in jedem Teil unserer Geschäfts- oder Lieferketten liegt in der Verantwortung aller, die für uns oder in unserem Namen arbeiten. Ein Jeder ist verpflichtet, jegliche Aktivitäten zu vermeiden, die zu einem Verstoß gegen diese Richtlinie führen oder darauf hindeuten könnten.

Wir verpflichten uns gemeinsam mit unseren Stakeholdern und Lieferanten zusammenzuarbeiten um wirksam gegen moderne Sklaverei in unserem Unternehmen und entlang unserer Lieferketten vorzugehen.

Jeder Mitarbeiter, der gegen diese Richtlinie verstößt, muss mit Disziplinarmaßnahmen rechnen, die bis hin zur Entlassung führen können. Wir behalten uns das Recht vor, unsere Geschäftsbeziehungen zu anderen Personen oder Organisationen zu sanktionieren oder gar zu beenden bei Vorliegen eines Verstoßes.

GEBÜHRENDE SORGFALT

Unsere Verfahren zur Bekämpfung moderner Sklaverei und Menschenhandels spiegeln unsere Verpflichtung zum ethischen und integeren Handeln in all unseren Geschäftsbeziehungen wider sowie in der Einführung und Umsetzung effektiver Systeme und Kontrollen, die gewährleisten, dass moderne Sklaverei und Menschenhandel in unseren Lieferketten keinen Platz finden.

  • Aufbau und Pflege von langjährigen Beziehungen innerhalb unserer Lieferketten und Verpflichtung unserer Zulieferer im Sinne dieser Richtlinie zu handeln.
  • Breitgefächerte Kartierung der Unternehmen, mit denen wir in vertraglichen Geschäftsbeziehungen stehen, zur Bestimmung bestimmter Risiken bezüglich Produkten oder geografischem Standort.
  • Anwendung nachhaltiger Einstellungsrichtlinien gemäß geltendem britischem Arbeitsrecht im Hinblick auf unsere Arbeitsverträge, die Überprüfung einer vorliegenden gültigen Arbeitserlaubnis und einer Altersüberprüfung zur Sicherstellung eines Mindestalters von 16 Jahren.
  • Stetiges Bestreben mehr als den lokalen Mindestlohn oder die genehmigten Tarife zu zahlen und dies jährlich zu besprechen und zu prüfen.
  • Überwachung und Bewertung potentieller Risiken in unserem Unternehmen wie auch innerhalb unserer Lieferketten.
  • Verfolgung einer strikten Nulltoleranzstrategie hinsichtlich moderner Sklaverei und Menschenhandels innerhalb des Unternehmens und unserer Lieferketten.
  • Untersuchung aller identifizierten Risiken innerhalb unseres Unternehmens und unserer Lieferketten.

VERANTWORTUNG FÜR DIE RICHTLINIE

  • Das Unternehmen, unsere Führungskräfte und unsere Geschäftspartner tragen die umfängliche Verantwortung für den Schutz und würdevollen Umgang mit unserer Belegschaft.
  • Wir erwarten mit Nachdruck von jedem Mitarbeiter, dass er sich rechtlich und ethisch gesehen entsprechend unserer Überzeugung, unserer Unternehmensrichtlinien und der Gesetze verhält, ein gegenteiliges Verhalten findet keine Toleranz.

Das Unternehmen verpflichtet sich:

  1. (a) Einhaltung klarer Richtlinien und Verfahren um Ausbeutung und Menschenhandel zu verhindern und unsere Belegschaft sowie unseren Ruf zu schützen.
  2. (b) Deutliche Darstellung und Einhaltung von Einstellungsrichtlinien zur Eingliederung von Arbeitnehmern.
  3. (c) Überprüfung unserer Lieferketten und deutliche Kommunikation unserer Erwartungen in Bezug auf diese Richtlinie gegenüber unseren Zulieferern.
  4. (d) Anwendung gebührender Sorgfalt bei der Auswahl von Arbeitnehmern, Ver-mittlungsagenturen, Zulieferern etc.
  5. (e) Gewährleitung eines offenen und transparenten Beschwerdeverfahrens für alle Mitarbeiter.
  6. (f) Aktive Kommunikation dieser Richtlinie mit unseren Mitarbeiter und entlang unserer Lieferketten.
  7. (g) Stärkung des Bewusstseins innerhalb des Unternehmens, dass wir uns der Verant-wortung gegenüber unserer Belegschaft bewusst sind und diese ernst nehmen.

ABSCHLIEßENDE ERKLÄRUNG

Die Veröffentlichung dieser Erklärung entspricht § 54 Abs. 1 des Gesetzes über moderne Sklaverei 2015 (Modern Slavery Act 2015) und spiegelt unsere Politik in Bezug auf Sklaverei und Menschenhandel wider.

PayPal Direct

Bitte gedulde dich während wir deine Zahlung authorisieren.

PayPal Direct

Please wait...

PayPal Direct

Entschuldigung, hier ist ein Fehler mit PayPal aufgetreten; bitte versuche es später noch einmal oder wähle eine andere Zahl-Option aus.

Loading...