NAHRUNGSERGÄNZUNGS-
MITTEL - Vor- & Nachteile

NAHRUNGSERGÄNZUNGS-
MITTEL - Vor- & Nachteile

Geschrieben von: SportsShoes

Zu den häufigsten Nahrungsergänzungsmitteln, gehören Vitamine, Mineralien, Kräuter, Pflanzenmaterial, Aminosäuren, Probiotika, Ballaststoffe und Fettsäuren.

Die Qualität von Lebensmitteln kann durch Produktionsweisen, zu lange Lagerung und weite Transportwege beeinträchtigt werde, insbesondere bei „frischem“ Obst und Gemüse. Hinzukommend können auch wichtige Bodenmineralien wie Selen im Laufe der Zeit aufgebraucht sein, so dass weniger dieser lebenswichtigen Nährstoffe in unseren Lebensmitteln landen.

Nahrungsergänzungsmittel werden generell zur Vorbeugung, Symptom-Linderung oder sogar zum Aufhalten von Alterungsprozessen (Anti-Aging) verwendet. Laut des Statistikdienstleisters Iqvia greifen 30 Prozent der Erwachsenen auf Vitamin- oder Mineralstoffmittel zurück.

WAS SIND DIE RISIKEN?

Der Hersteller ist zwar für die Sicherheit seiner Produkte verantwortlich, jedoch sollten Verbraucher sich über etwaige Risiken und Nebenwirkungen im Klaren sein.

Zum Beispiel:

  • Fettlösliche Vitamine wie Vitamin A werden in der Leber und im Gewebe gespeichert und können im Übermaß schädlich sein; besonders während der Schwangerschaft.
  • Omega-3-Fettsäuren können das Blut verdünnen und sollten daher bei der Einnahme von Gerinnungshemmern vermieden werden.
  • Vitamin B3 (Niacin) kann Hautrötungen hervorrufen.
  • Übermäßige Einnahme von Vitamin C kann zu Durchfall führen.
  • Einige Nahrungsergänzungsmittel können die Wirksamkeit von Medikamenten beeinfluss (z.B. können Produkte auf Grapefruitbasis die
  • Aufnahme einiger verschreibungspflichtiger Medikamente in der Leber beschleunigen oder verlangsamen)

Gängige Nahrungsergänzungsmittel zur Gewichtsreduzierung können mit unangenehmen Nebenwirkungen einhergehen.

Zum Beispiel:

  • Nahrungsergänzungsmittel, die den Stoffwechsel beschleunigen, können möglicherweise Herzklopfen verursachen.
  • Fettblocker, können auch die Aufnahme von lebenswichtigen "guten" Fetten blockieren und ernsthafte Durchfall hervorrufen.
  • Abführmittel können die Nährstoffaufnahme beeinflussen und die gesunde Darmflora stören

FÜR WEN SIND NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL GEEIGNET?

Nahrungsergänzungsmittel können in bestimmten Umständen hilfreich sein. So ist sie sinnvoll für Menschen, deren Nährstoffhaushalt durch ihre speziellen Bedürfnisse über die Nahrungsaufnahme nicht gedeckt wird.

Zum Beispiel:

  • Kleine und heranwachsende Kinder können von zusätzlichem Kalzium und essentiellen Fetten profitieren
  • Schwangeren Frauen wird empfohlen, Folsäure zu nehmen, um das Risiko von Geburtsfehlern beim sich entwickelnden Kind zu senken.
  • Menschen mit Angstzuständen kann die Zufuhr von Vitamin B, C sowie Zink helfen.
  • Raucher verbrauchen große Mengen an Vitamin C
  • Vegetarier und Veganer haben möglicherweise Schwierigkeiten, über ihre Ernährung ausreichend B12, Kalzium, Eisen, Zink und Jod zu sich zunehmen.
  • Aktive Menschen können von zusätzlichen Antioxidantien und Protein/Aminosäuren profitieren, um Verletzungen vorzubeugen und die Regeneration sowie den Muskelaufbau zu erleichtern.
  • Älteren Menschen werden allgemein Antioxidantien (wie Lutein) für die gesunde Augen empfohlen. Dieser Gruppe wird nun auch empfohlen, Ginkgo für die geistige Frische und das Gedächtnis, Glucosamin und Chondroitin für die Knochen- und Knorpelregeneration sowie Ginseng zur Bremsung des Alterungsprozesses in Betracht zu ziehen.
  • Bei Erkältungs- und Grippesaison kann Vitamin C für jeden hilfreich sein. Zwar kann es die Infektion nicht gänzlich verhindern, jedoch wird vermutet, dass es die Dauer und den Schweregrad deutlich verringert; gerade, wenn es zusammen mit Zink und Echinacea eingenommen wird.

TIPPS ZUR EINNAHME VON NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTELN

Verwende Nahrungsergänzungsmittel niemals als Ersatz für Nahrung. Sie sollten dem Namen entsprechend lediglich ergänzend zu einer ausgewogenen, gesunden Ernährung genommen werden.

Folge immer den Anweisungen der Packungsbeilage oder eines Arztes.

Gerade bei Kindern sollte zunächst überprüft werden, ob die Nahrungsergänzungsmittel geeignet und für kindliche Bedürfnisse dosiert sind.

Nimm niemals etwas, dass vorgibt zu „heilen“ oder „zu verhindern“.

Billige Nahrungsergänzungsmittel sind in der Regel eine Scheinökonomie; wenn sie Füllstoffe und minderwertige Inhaltsstoffe enthalten, können Sie genauso gut auf sie verzichten.

Vertraue nur auf seriöse Händler; z.B. spezielle Gesundheits- oder Fachgeschäfte für Nahrungsergänzungsmittel.

Am wichtigsten ist es sich zunächst von einem Arzt oder ausgebildeten Ernährungstherapeuten beraten zu lassen, insbesondere bei bestehenden Krankheiten oder bei der Einnahme von Medikamenten jeglicher Art.


TAGS:

PayPal Direct

Bitte gedulde dich während wir deine Zahlung authorisieren.

PayPal Direct

Please wait...

loading timer

PayPal Direct

Entschuldigung, hier ist ein Fehler mit PayPal aufgetreten; bitte versuche es später noch einmal oder wähle eine andere Zahl-Option aus.

Loading...